Start meiner Website als Blog

Bisher waren meine Seiten unter leopoldnet.de nicht  besonders abwechslungsreich und ich kann nicht versprechen, dass sich das ändert.

Wobei das Problem nicht darin besteht, worüber ich schreiben soll, sondern darin worüber nicht. Ein leeres Web-Projekt ist wie ein leeres Blatt Papier – es kann so unendlich viel daraus werden.  Ein erstes Kapitel für einen Roman, ein Gedicht, eine Reiseerinnerung oder ein erstes Kapitel eines Sachbuchs, ein Rezept, eine Idee oder eine Zeichnung, ein Gemälde, ein Scherenschnitt oder ein Papierflugzeug, Origami, oder oder oder.

 

Eine Antwort auf „Start meiner Website als Blog“

  1. Ja, das ist ein fürchterliches Dilemma, in dem man da steckt, und man weiss gar nicht, wie man da wieder herauskommen soll.

    Ich habe beschlossen, dass ich auch mal über das Nichts schreibe, und das wird meine erster Gastbeitrag für Dich.

    LG
    Andreas

Schreibe einen Kommentar zu Andreas Gradert Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.